Erzieher gesucht? 10 Tipps für die perfekte Stellenbeschreibung

Erzieher gesucht? Das hören wir in vielen Bereichen Deutschlands. Doch wer einen Erzieher sucht, der sollte nicht hoffen, dass sich dutzende Erzieher melden. Als Kita oder Unternehmen muss man mehr als nur eine Stellenanzeige schalten. Was hebt Sie von anderen Kitas ab, was haben Sie dem potenziellen Erzieher zu bieten und vieles mehr – es gibt viele Informationen und Aspekte, die wichtig sind und Sie von den konkurrierenden Kitas unterscheidet. Wir verraten Euch in diesem Beitrag zehn wichtige Tipps, die Euch bei der perfekten Stellenausschreibung helfen werden und mögliche Kandidaten ansprechen.

Weshalb die perfekte Stellenausschreibung so entscheidend ist
Möchtet Ihr potenzielle Erzieher ansprechen, so ist die Gestaltung der Stellenanzeige ein ganz entscheidender Schritt. Qualifizierte Erzieher wissen mittlerweile, dass der Bedarf groß ist und daher wird eine Kita gewählt, die professionell wirkt und keine Kosten für die Gestaltung einer ansehnlichen Anzeige scheut.

Tipp #1: Der richtige Titel entscheidet 
Wenn Ihr als Kita einen Erzieher oder eine Erzieherin sucht, solltet Ihr auf eine korrekte Gestaltung der Stellenausschreibung achten. Dazu gehört beispielsweise auch, dass Ihr im Titel nicht nur Pädagoge stehen habt. Möchtet Ihr also, dass Eure Anzeige Erfolg hat und Eure Kita vielversprechende Bewerbungen erhält, so solltet Ihr im aller ersten Schritt auf den richtigen Titel achten. Dies ist die Grundlage und kann am Ende darüber entscheiden, ob sich ein Erzieher die Ausschreibung näher anschaut oder nicht. Aber bitte schreibt nicht:

„Erzieher (m/w/d)/Pädagoge (m/w/d), Kinderkrankenpfleger (m/w/d)/Heilerziehungspfleger (m/w/d) in Vollzeit für 38,5 Std. pro Woche gesucht“.

Klar, Ihr wollt, dass sich auch andere Fachkräfte dafür bewerben. Aber so ein Titel ist furchtbar und abschreckend. Außerdem wenn Ihr schon Vollzeit schreibt, dann nennt nicht noch die volle Stundenzahl. Ja, ja, wir wissen es: Vollzeit ist nicht Vollzeit. Aber packt diese Informationen doch in den Beschreibungstext. Auch der Hinweis „pro Woche“ kann entfallen, niemand arbeitet 40 Stunden pro Tag. Obwohl sich das manche Politiker bestimmt wünschen würden.

Tipp #2: Sagt nicht, wie toll Ihr seid – sagt, was Ihr zu bieten habt
In vielen Branchen ist es üblich, dass die Arbeitgeber prahlen und schreiben, wie toll sie sind. Als Kita solltet Ihr dies unterlassen und eher darauf eingehen, was Ihr zu bieten haben. Welche Vorteile bietet eine Kita, wie schaut es mit der Ausstattung aus oder wie sehen beispielsweise die Arbeitszeiten aus?
Auch das Equipment (Computer, hochwertige Möbel) und weitere Aspekte stehen im Mittelpunkt. Wenn Ihr Pluspunkte habt, mit denen Ihr Euch von der Masse abhebt, so solltet Ihr das aufzeigen. Solche Fakten beeindrucken Kandidaten und sind ein erster Schritt, mit dem Ihr Euch von der Konkurrenz abheben und mögliche Erzieher anlocken könnt.

Tipp #3: Macht es potenziellen Bewerbern einfach
Ein weiterer Tipp besteht darin, Bewerbern es so einfach wie nur eben möglich zu machen. Vielfach sind im Internet Stellenanzeigen zu sehen, wo die Kontaktmöglichkeiten fehlen oder kein Ansprechpartner genannt wird. Solche Fehler schrecken potenzielle Kandidaten ab und sorgen dafür, dass Ihr keinen Erzieher für die Stellenausschreibung findet. Wenn Ihr also eine Stelle zu besetzen habt, achtet darauf, dass Ihr die Kontaktmöglichkeiten einfach haltet und einen Ansprechpartner nennt.

Unser Vorschlag: „Ihr habt bestimmt noch Fragen? Ulrike freut sich über Euren Anruf oder Eure E-Mail. Wenn Ihr anruft, dann aber bitte mittags zwischen 13 und 15 Uhr. Da schlafen die Kleinen und wir haben etwas mehr Zeit für Euer Anliegen. Hier unsere Kontaktdaten: …“

Tipp #4: Seid kreativ und zeigt es
Ein ebenso wichtiger Tipp für die perfekte Stellenausschreibung ist: aufzufallen! Gibt es Alleinstellungsmerkmale oder wichtige Informationen, die für potenzielle Erzieher von Interesse sind? Schreibt es mit in die Stellenausschreibung hinein. Alle positivien Aspekte, mit denen Ihr auffallen könnt, solltet Ihr auch zeigen.

Ihr könnt auch gerne mit dem Titel spielen, z. B.: „Erzieher (m/w/d) mit Superheldenfähigkeiten gesucht!“ oder „Allround-Superkräften-Power Erzieher (m/w/d) gesucht“ – seid einfach kreativ. Ein interessanter Titel sorgt auch immer für Interesse.

Tipp #5: Verwendet die richtigen Bilder
Unscharfe Bilder und Inhalt ohne Mehrwert sagen nichts aus und sorgen dafür, dass sich mögliche Kandidaten gegen Eure Kita entscheiden. Auch hier gilt: schafft Mehrwert. Mit hochauflösenden Bildern erzeugt Ihr wertige Inhalt, sprecht potenzielle Bewerber an und habt eher eine Chance, den oder die geeigneten Erzieher/in zu finden. Aber bitte keine Stockbilder. Jeder sieht sofort, dass weder Eure Kita, noch Eure Mitarbeiter sind.

Tipp #6: Stellt eine Webseite bereit, die ausführlich informiert
Ein ebenso wichtiger Faktor, wenn nicht sogar der entscheidende, besteht in der Website. Diese sollte möglichst professionell gestaltet sein und die Kita optimal darstellen. Darüber hinaus sollte sie mit schnellen Ladezeiten verbunden und ein mobil-optimiert sein. Am wichtigsten aber: Alle Fragen, die ein Bewerber haben könnte, sollte hier beantwortet werden. Wie groß sind die Gruppen? Wann ist die Kita geöffnet? Welches pädagogische Konzept verfolgt Ihr? usw.

Tipp #7: Formuliert persönlich und authentisch
Vergesst jetzt einfach mal die ganzen Standardfloskeln, die in jeder Bewerbung stehen. Niemand redet so. Schreibt einfach so, wie Ihr es für richtig haltet. Warum muss man schreiben: „Wir suchen engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter …“. Niemand sucht unqualifizierte Mitarbeiter, oder? Engagement ist natürlich ein Muss. Oder habt Ihr schon mal gelesen: „Wir suchen einen faulen und unqualifizierten Erzieher …“?

Schreibt doch einfach: „Hilfe! Die kleinen Läuse [wir nennen sie mal so] brauchen Deine Kreativität und Liebe, um sich zu entwicklen und sich selbst zu entdecken. Dein Lieblingsfilm ist Mary Poppins und abends liest Du zum Zubettgehen Peter Pan? Na gut, bei uns musst Du nicht fliegen können, aber wenn Du es schaffst die kleinen Piraten, Prinzessinnen und Monster kreativ zu beflügeln, sind wir auch sehr zufrieden …“

Tipp #8: Seid menschlich!
Wir haben es gerade schon erwähnt. Ihr sollt authentisch sein. Das heißt aber auch, dass Ihr Eure menschliche Seite zeigen sollt. Eine Kita ist normalerweise ein Platz, wo viel Liebe und Zuwendung existiert, liest man aber die Stellenanzeigen, hat man das Gefühl, man würde sich beim Finanzamt bewerben. Geht also ruhig aus Euch raus. Zeigt, dass Ihr Herz habt und hier eine wohlige Atmospähre herrscht.

Tipp #9: Keine Sammelanzeigen!
Vor allem Städte und Personaler suchen gern mit Stellenanzeigen, die ungefähr so lauten: „Wir haben 29 Erzieherstellen frei!“. Super, da will sich doch jeder gleich bewerben. Jetzt werden die Jobs schon im Dutzend angeboten.

Für was soll sich der oder die Erzieher/in bewerben? Für Nummer 17 in der Liste? Oder für Nummer 12? Welche ist Eure LIeblingszahl, vielleicht hilft das ja. Solche Sammelanzeigen sind mehr als nur abschreckend. Sie suggerien, dass der Träger einen so schlechten Ruf hat, dass ihm die Erzieher/innen weglaufen. Oder wo würdet Ihr Euch bewerben? Bei einer Kita, wo gerade mal eine Stelle frei ist? Oder eine Kita, wo gerade fünf Stellen zu besetzen sind? Jeder vernünftige Mensch ahnt, dass da irgendetwas nicht stimmt. Das muss zwar so nicht sein. Aber das ist der Eindruck, der entsteht.

Tipp #10: Lasst Euch finden
Eine Kita, die man in der Google Suche nicht findet, erscheint nicht besonders seriös. Gerade große Träger wie Kirchen oder die Stadtverwaltung haben keine eigenen Seiten für jede Kita, die sie führen. Stattdessen gibt es nur Listen mit Namen und Nummern. Mit etwas Glück erscheint dann die Kita in irgendeinem anderen Verzeichnis mit irgendwelchen Fotos oder Bewertungen auf die Ihr aber keinen Einfluss habt.

Seid mutig!
Mit den zehn genannten Tipps wird Eure Stellenbeschreibung ein echter Hingucker und Ihr steigert auf diese Weise die Chancen, einen passenden Erzieher zu finden. Probiert es ruhig mal aus. Seid kreativ. Ihr könnt nichts verlieren – Ihr könnt nur gewinnen.

In welchen Städten werden derzeit Erzieher gesucht? HIer geht’s zu den Stellenangeboten für: Erzieher Jobs BerlinErzieher Jobs MünchenErzieher Jobs DüsseldorfErzieher Jobs FrankfurtErzieher Jobs HamburgErzieher Jobs DortmundErzieher Jobs BremenErzieher Jobs StuttgartErzieher Jobs LeipzigErzieher Jobs DresdenErzieher Jobs KölnErzieher Jobs MainzErzieher Jobs WiesbadenErzieher Jobs Bochum 

Von Tina Kruemel

Tina ist die Text-Spezialistin und findet immer die richtigen Worte für jedes Thema

Categories:   Erzieher-News, Kita und Karriere, Kita-Tipps

Kommentare

Sorry, keine Kommentare erlaubt.