Elternabend in der Kita planen – Tipps und Tricks

Sie gehören zur Routine und werden genau deshalb schnell mal routiniert-eintönig: Elternabende sind eine Pflicht – sogar schon in der Kita. Sie können jedoch für alle Beteiligten sogar zum Vergnügen werden. Probier es doch mal mit einigen dieser Tipps, um die Elternrunde aufzupeppen und etwas mehr Abwechslung in die Veranstaltung zu bringen. Ein gestärktes Wir-Gefühl für Team und Eltern schadet nie.

Elternabend? Für die Eltern oder mit den Eltern?

In vielen Einrichtungen zeigt sich an der Ausführung der Elternabende, wie man den Eltern gegenüber eingestellt ist: Will man das Wichtigste kurz und bündig vermitteln und die Eltern danach schnell wieder verabschieden? Es ist natürlich in Ordnung, die Eltern „nur“ über die pädagogische Arbeit und Aktuelles zu informieren. Allerdings sollte man im Kindergarten-Alltag dann nicht unbedingt mit einer überaus engagierten Elternschaft rechnen.

Wenn Träger und Einrichtung die Eltern aber gern und oft in das Geschehen einbinden wollen, empfiehlt es sich, auch Elternabende gemeinsam zu organisieren, im Vorfeld schon Themen zu besprechen und Aufgaben zu verteilen – und zwar nicht nur mit dem Elternbeirat. Ihr solltet sicher stellen, dass die Themen die Eltern wirklich interessieren bzw. die Einladungen entsprechend formulieren, damit sie interessant klingen. So lässt sich die Anzahl der Anwesenden schnell steigern.

Mehr Mühen für ein stärkeres Miteinander
Es gibt viele Elemente, die einen Elternabend beleben und die Stimmung verbessern: ein paar Häppchen und Getränke anbieten, Gruppenarbeiten zu einzelnen Themen, kleine Vorträge von den Eltern selbst vorbereiten lassen. Zur Auflockerung könnt Ihr beispielsweise ein kurzes, selbstgemachtes Video einer Aktion aus dem Kindergarten zeigen oder die Kids zu Wort kommen lassen – das wärmt das Elternherz positiv vor.

Schön ist es außerdem, wenn die Eltern zur Abwechslung mit den Erziehern zusammenkommen können, ohne dass es vorgefertigte Themenpläne gibt – zum Beispiel um vor Weihnachten oder Ostern etwas zu basteln. In diesem entspannten Rahmen wird die Zusammengehörigkeit gestärkt und es entstehen Gespräche, bei denen die Erzieher viel erfahren können über die allgemeine Stimmung unter den Eltern.

Eigene Termine für schwere Themen
Gibt es im Kindergarten aktuell Konflikte, Reizthemen oder andere schwere Fragestellungen, die die Eltern gern in der großen Runde besprechen möchten? Dann sollte das Team kurzfristig einen Elternabend einberufen und das Problem nicht bis zum nächsten offiziellen Termin verschieben.

Je nachdem, worum es geht, kann es Sinn machen einen Experten oder Kooperationspartner von außerhalb dazu zu holen, um die Situation etwas zu entschärfen, den Eltern Ängste durch Fakten vom Fachmann zu nehmen o.ä. Ein Referent ist ebenfalls sinnvoll, wenn Ihr komplexere entwicklungspsychologische Kenntnisse zu einem bestimmten Bereich vermitteln wollt.

Tipps zur Elternabend-Planung in der Kita

Und hier noch ein paar konkrete Planungshilfen, damit die Organisation des Elternabends möglichst entspannt abläuft:

  • Der Termin sollte frühzeitig bekannt gegeben werden. Dann zwei Wochen vorher nochmals schriftlich und möglichst ansprechend über die Themen informieren.
  • Die Inhalte des Elternabends so zusammenstellen, dass sie in etwa zwei Stunden durch sind – wenn danach noch ein gemütlicher Teil folgen soll, eventuell kürzer fassen.
  • Früh klären, wer für die Zubereitung des Speisenangebots, das Herrichten der Räumlichkeiten etc. zuständig ist – dabei im Team abwechseln, damit nicht immer die gleichen fürs Aufräumen zuständig sind.
  • Das ganze Team soll pünktlich erscheinen.
  • Den Ablauf zu Beginn der Veranstaltung nochmals bekanntgeben – eventuell hat sich daran etwas geändert.
  • Vorstellungsrunde und immer wieder kurze Pausen zwischen den Themenblöcken einplanen, damit die Eltern zu Wort kommen können.
  • Rechnet damit, dass es zu bestimmten Themen emotional zugehen kann und lasst Diskussionen zu. Ihr braucht Euch bei zu aggressiven Angriffen jedoch nicht zu rechtfertigen. Die Leitung sollte in diesen Fällen einschreiten.
  • Gerade, wenn es um sehr wichtige Inhalte in Diskussionen geht, führt ein Kita-Mitarbeiter oder ein Mitglied des Elternbeirats am besten ein Protokoll. Das Protokoll später im Kindergarten auslegen oder sogar an alle Eltern verteilen.

Weitere Tricks rund um den Elternabend

  • Es wird nie den einen Zeitpunkt geben, an dem alle können. Deshalb variiert die Uhrzeiten und Tage, zu denen ihr zum Elternabend einladet. Zum Beispiel: Start direkt nach der Abholzeit mit gleichzeitiger Kinderbetreuung.
  • Material und technisches Equipment immer vorher bereitlegen bzw. testen, damit es währenddessen keine Pannen oder Wartezeiten gibt.
  • Stellt neben die angebotenen Speisen und Getränke eine Spendenbox – im besten Fall macht ihr noch ein kleines Plus.
  • Nehmt Kritik ernst: Fragt zum Abschluss, ob die Eltern mit der Veranstaltung zufrieden waren. Meinungen können auch anonym abgegeben werden (Box in der Kita).
  • Je nach Interessen können sich Elterngruppen bilden, zum Beispiel zum Thema Umwelt oder Kooperationen mit anderen Einrichtungen

Lust auf Veränderungen? Wie wäre es mit Stellenangebote für Erzieher? Oder vielleicht ein kleiner Ortswechsel? HIer geht’s zu den Stellenangeboten für: Erzieher Jobs BerlinErzieher Jobs MünchenErzieher Jobs DüsseldorfErzieher Jobs FrankfurtErzieher Jobs HamburgErzieher Jobs DortmundErzieher Jobs BremenErzieher Jobs StuttgartErzieher Jobs LeipzigErzieher Jobs DresdenErzieher Jobs KölnErzieher Jobs MainzErzieher Jobs WiesbadenErzieher Jobs Bochum 

Von Mirjam Blake-Miethe

Medienwissenschaftlerin, Texterin, Journalistin, Träumerin

Categories:   Erzieher-News, Kita-Tipps

Kommentare

Sorry, keine Kommentare erlaubt.