Rückenschmerzen auf Augenhöhe

Eine Pädagogik auf Augenhöhe? Klingt doch eigentlich super. Nur leiden darunter immer mehr Erzieher, denn mit „Augenhöhe“ ist die der Kinder gemeint und die liegt sehr viel tiefer als die der Erzieher. Die Folgen: Auf Dauer klagen immer mehr Erzieher über Rücken- und Bandscheibenschmerzen.

Tische und Stühle in winzigen Größen – was für die Kleinen gut gemeint ist, geht zu Lasten der Erwachsenen. Im Singkreis, beim Spielen, beim Anziehen, beim Essen oder beim Zusammensuchen der Spielsachen kriecht der Erzieher knapp über dem Boden. Das ist zwar oft auch lustig, vor allem beim Spielen, aber nach einigen Jahren schadet das selbst dem stärksten Rücken. Aber was tun? Nur größere Kinder erziehen? Geht nicht!

Viele Kitas kennen das Problem und versuchen mit ergonomischen Möbeln entgegenzuwirken. Doch das allein reicht nicht. Denn Erzieher können sich nur selten auf ihren Stühlen ausruhen. Oft laufen sie herum und müssen plötzlich stolpernde Kinder auffangen. Auch wenn manche Kinder kaum 10 kg wiegen, wirken bei abrupten Bewegungen, extreme Kräfte auf die Wirbelsäule. Hinzukommt noch, dass viele Kinder ständig herumgetragen werden möchten. Welcher Erzieher geht dabei schon ordnungsgemäß in die Hocke, um den Rücken zu entlasten? Links ein Kind, rechts ein Kind und am Abend spürt man jeden Knochen.

Tipps gegen Rückenschmerzen für Erzieher

  1. Denkt langfristig: Heute seid Ihr jung und dynamisch und tragt locker noch 2-3 Kinder auf einem Arm. Aber gerade Bandscheibenschäden sind oft Langzeitschäden. Und wenn es erst einmal in den Bandscheiben schmerzt, könnt Ihr nur noch was gegen den Schmerz machen. Die Bandscheiben sind dann kaputt.
  2. Unterschätzt das Gewicht der Kinder nicht: Wer als Erzieher tagtäglich Kinder mit Gewichten zwischen 5 und 15 Kilo wuchtet, leistet so viel, wie ein Paketbote. Nur hat dieser in der Regel eine Gewerkschaft, die immer wieder daran erinnert, schwere Gewichte richtig zu heben.
  3. Pädagogik auf Augenhöhe ist toll, aber versucht Euch deswegen nicht in jeden Mini-Stuhl zu zwängen. Natürlich ist das lustig, wenn Elternsprechstunde ist und Ihr den Eltern die winzigen Stühle anbietet und diese verzweifelt versuchen, sich darauf zu setzen. Aber Ihr selbst solltet diese Stühle meiden.
  4. Versucht die Kinder so zu heben, dass das Gewicht gleichmäßig auf beide Arme verteilt wird. Außerdem solltet Ihr beim Heben stets in die Hocke gehen, um den Rücken zu entlasten. Eure Beine können mehr ertragen als Euer Rücken!
  5. Stärkt und dehnt Euren Rücken: Dafür müsst Ihr noch nicht einmal ins Fitness-Studio gehen. Lasst Euch ein paar gute Yoga-Übungen für den Rücken zeigen. Diese Übungen könnt Ihr übrigens auch mit den Kindern machen. Diese finden diese kleinen Turnübungen spannend und lustig zugleich.
  6. Falsche Schuhe und unpassende Kleidung sind nicht gut für den Rücken. Tragt etwas, das Euch nicht einengt und in dem Ihr Euch wohlfühlt.
  7. Eine gute Matratze und ein ergonomisches Kopfkissen können nachts helfen, dass sich Euer Rücken wieder entspannt.
  8. Übergewicht abbauen: Man hält sich oft selbst viel zu selten vor Augen, dass, wenn man 10 kg zu viel wiegt, vom Gewicht her eigentlich den ganzen Tag einen Kasten Wasser mit sich herumträgt. Auch das eigene Gewicht belastet den Rücken! Niemand muss schlank sein, aber wer sein Gewicht reduziert, fühlt sich sofort sehr viel wohler.

Was ist das Wichtigste?

  1. Bewegung! Viele Menschen denken immer noch, dass sie sich am besten nicht mehr bewegen sollten, sobald es schmerzt. Früher gab es sogar Liegeschalen in den Bandscheibenpatienten über Wochen drin lagen. Heute wissen Mediziner, dass Bewegung die beste Hilfe gegen Schmerzen ist und am schnellsten wieder fit macht.
  2. Rücken stärken und Körper dehnen! Vor allem im Yoga gibt es viele Übungen, die entspannen und zugleich die Muskeln aufbauen. Einfach mal ausprobieren.
  3. Stress vermeiden! Das ist oft einfacher gesagt als getan, aber auch Stress schlägt sich schnell auf den Rücken nieder. Wenn’s geht, einfach mal einen Gang herunterschalten.

Was ist Eure Strategie gegen Rückenschmerzen? Oder seid Ihr die Superfrauen und -männer von denen unsere Kinder immer berichten? Dann könnt Ihr Euch entspannt zurücklehnen und den Tag genießen.

Lust auf Kita-Jobs? Wie wäre es mit einem neuen Job als Erzieher?

Categories:   Erzieher-News, Gesund in der Kita

Kommentare